Logo SG-Frankfurt

Top Themen

...

Olympischen Spiele

05.08. - 21.08.

Gute Bilnaz für Frankfurter Schwimmer Sarah Köhler und Jan-Philip Glania in Rio

Für die Beckenscwimmer sind die Olympischen Spiele beendet. Die deutschen Schwimmer erreichen nur wenige Topplazierungen, umso erfreulicher, dass Sarah und Jan-Philip gute Leistungen zeigen und ihre Ziele erreichen.

Jan-Philip arbeitete hart für den Traum vom Olympischen Finale. Bei seinem ersten Start qualifiziert er sich in einem sehr engen Feld als 15ter fürs Halbfinale über 100m Rücken. Weniger als eine Sekunde sind es zum Vorlaufschnellsten. Im Halbfinale wiederholt er seine Zeit und wird damit 12ter, also kein Finale, aber seine Hauptstrecke, die 200m Rücken kommen noch.

Die Vorläufe über 200m Rücken laufen gut. In 1:56,50 sek. schwimmt Jan-Philip als Sechster ins Halbfinale. Im Halbfinale dann die bittere Enttäuschung, 16 Hundertstel fehlen zu Platz 8 und damit einem Finalplatz. Damit heißt es am Ende "nur" Platz 9 der Welt. Letzte Chanche auf ein Finale ist die deutsche 4x100m Lagen Staffel.

ES IST GESCHAFFT! Als Achte zieht die deutsche Staffel ins Finale ein. Im Finale wird nochmal alles gegeben und am Ende steht Platz 7.

Für Sarah starten die Spiele mit den 400m Freistil. Da es bei den langen Strecken keine Halbfinals gibt, heißt es sofort Vollgas geben. Mit 4:06,55 sek. schwimmt sie persönliche Bestzeit, ist aber dennoch nicht zufrieden. Mit Platz 10 reicht es auch leider nicht fürs Finale.

In der 4x200m Freistil Staffel schwimmt sie erneut Bestzeit, für die gesamte Staffel reicht es aber nur für Platz 12.

Als letztes steht Sarahs Hauptstrecke, die 800m Freistil, an. Erneut gibt es nur Vorlauf und Finale. Während Favoritin Katie Ledacky bereits im Vorlauf olympischen Rekord schwimmt, kommt Sarah auf 2 sek. an ihre Bestzeit heran und qualifiziert sich als Siebte fürs Finale. Im Finale kann sie sich leider nicht mehr steigern und wird Achte.

 

Empfangt die deutsche Olympiamannschaft am 23. August auf dem Römer

...

Thomas Rother neuer Trainer bei der SG Frankfurt

Thomas Rother wird ab Ende August 2016 das Juniorteam Mitte der SG Frankfurt als Trainer betreuen.

Er übernimmt damit die Trainerstelle von Christian Schaus, der auf eigenen Wunsch wieder „seine“ Talentgruppe Mitte als Trainer leitet.

Thomas Rother ist der Wunschkandidat der SGF für das Juniorteam gewesen. Ich freue mich umso mehr, dass Thomas Rother den Weg zur SGF gefunden hat und hier die erfolgreiche Jugenarbeit der SGF fortsetzen will.

Thomas Rother arbeitete über fast 2 Jahrzehnte als Trainer in Baunatal und hat dort den Stützpunkt Baunatal aufgebaut und geleitet. Mehrere seiner Schwimmer wurden Deutsche Jahrgangsmeister und Deutsche Meister. Seine Athleten nahmen sowohl an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften als auch an Jugendeuropameisterschaften teil. Seine bekannteste Schwimmerin ist Annika Mehlhorn.

...

Mark Jayasundara neuer Trainer der 1. Mannschaft

Mark Jayasundara ist neuer Trainer der 1. Mannschaft der SG Frankfurt.

Nach Thomas Rother, der seit 15. August 2016 das Juniorteam Mitte betreut, ist es der SG Frankfurt gelungen, mit Mark Jayasundara einen weiteren hauptberuflichen Trainer zu gewinnen.

Mark Jayasundara hat an der Ruhr-Universität Bochum Sportwissenschaften sowie an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und dort sein Masterstudium abgeschlossen.

Zuletzt arbeitete Mark Jayasundara als Trainer der 1. Mannschaft bei der SG Mönchengladbach.

Die SG Frankfurt ist froh, dass mit Mark Jayasundara, ein junger Trainer mit vielfältigen in- und ausländischen Erfahrungen im Schwimmsport seine Trainertätigkeit in Frankfurt ab der Saison 2016/2017 beginnt.

Presse

Presse 137

Auf einem erfolgversprechenden Weg

Aktuelle Presseberichte zur Schwimmgemeinschaft und der Bädersituation in Frankfurt finden Sie hier.


Profil

2000_Bild2

Schwimmgemeinschaft Frankfurt

Spitzensport durch homogene Trainingsgruppen fördern


Unsere Aktiven






-

Sponsoren